Hohe Auszeichnung für Kim Kalicki

Bei der Olympischen Ballnacht, die vom Landessportbund Hessen alljährlich ausgerichtet wird, standen auch Ehrungen von erfolgreichen hessischen Sportlern der letzten 12 Monate auf dem Programm, Dr. Rolf Müller, Präsident des LSBH, konnte hierzu im Wiesbadener Kurhaus gut 2000 Gäste begrüßen, die  neben vielen Tanzrunden vor allem über das im Hinblick auf die kommenden Winterspiele in südkoreanischen Pyeongchang  asiatisch geprägte Programm begeistert waren. Kreative Schattenspiele, Taekwondo und akrobatisch anmutende Trommler zogen das Publikum in ihren Bann und sorgten für reichlich Beifall.

Großen Applaus gab es auch für die hessischen Sportler, die für ihre hervorragenden Leistungen als  Sportler, Trainer und Verein des Jahres geehrt und gewürdigt wurden. Zu diesen neu gekürten Würdeträgern gehört auch Kim Kalicki von der Bobabteilung der TuS Eintracht Wiesbaden. Kalicki hat in den europäischen Bobbahnen in der vergangenen Wintersaison hervorragende Ergebnisse eingefahren und diesen Erfolgen  mit der Erringung der Junioren-Weltmeisterschaft U 23 im Zweierbob die Krone aufgesetzt. Sie betrachtete in ihren Sie betrachtete in ihren Dankesworten diese tolle Ehrung auch als Anerkennung der hervorragenden Arbeit im Wiesbadener Bob- und Athletikstützpunkt unter Leitung von Landestrainer Tim Restle und Erica Fischbach, Präsidentin des HBSV. Neben Kalicki gehören auch die Sportler Issam Ammour,  Costa Laurenz, Maureen Zimmer, Niklas Scherer und Peter Adjayi dem deutschen Kader an.